@VISORY partners

@VISORY partners nutzt Intralinks Dealspace®, um die M&A-Verhandlungen von Mid-Cap-Deals zu beschleunigen. Das Unternehmen mit Hauptfirmensitz in Wiesbaden zählt zu den führenden unabhängigen Corporate-Finance-Beratern in Europa.  

@Visory Partners success story

@VISORY partners wurde 2000 gegründet und bietet Services für Fusionen und Übernahmen (M&A), Schuldenberatung, Eigenkapitalmärkte mit dem Schwerpunkt von Bewertungen auf Mid-Cap-Unternehmen in der Größenordnung von 10 bis 500 Mio. US-Dollar an. @VISORY partners hat Partnerbüros in Österreich, China, England, Frankreich, Indien, Italien und den Vereinigten Staaten.

Die Situation

@VISORY partners hatte für seine M&A-Geschäfte bereits verschiedene virtuelle Anbieter von Datenräumen (VDRs) genutzt, suchte aber nach einem Anbieter, der alle Funktionalitäten anbietet, die für die verschiedenen Projekte und Kunden erforderlich waren.

Die Lösung

In den letzten zwei Jahren hat das M&A-Team von @VISORY zunehmend Intralinks Dealspace als Hauptlösung genutzt. Die Software bietet nicht nur umfassende Funktionen, sondern ist auch äußerst benutzerfreundlich, sodass Kunden und mögliche Geschäftspartner schneller in den Verhandlungsprozess einsteigen können.

„Intralinks Dealspace ist wesentlich intuitiver als die Datenräume der Konkurrenz Es ist alles learning by doing“, so ein @VISORY-Analyst. „Die meisten anderen VDR-Anbieter, die wir bisher ausprobiert haben, sind viel komplizierter in der Handhabung. Allein für die Einführung brauchten wir mehrstündige Schulungen. Intralinks ist deutlich einfacher und unkomplizierter.“

„Jetzt stellen wir allen Beteiligten einfach den kurzen Guide von Intralinks zur Verfügung, der Fragen und Antworten für Käufer enthält. Und dann ist klar, wie der VDR funktioniert“, so der Analyst. „Diese Einführung dauert nur etwa 20–30 Minuten und deckt alle grundlegenden Funktionen für potenzielle Investoren und die Due-Diligence-Phase ab. Die Arbeit kann sofort beginnen.“

Die Vorteile

Der größte Vorteil, den @VISORY bei Intralinks Dealspace feststellte, war die höhere Produktivität bei der Deal-Vorbereitung. „Wir sparen im Vergleich zu anderen VDR-Anbietern etwa die Hälfte der Zeit beim Einrichten des Datenraums“, erzählt der Analyst. Er schätzt, dass er im gesamten Prozess etwa zwei ganze Arbeitstage einsparen konnte.

„Mithilfe von Intralinks Designer können wir die Dateien auf dem Desktop einfach per Drag&Drop bearbeiten und gleichzeitig hochladen. Das sind oft viele Ordner mit Unterordnern, die jeweils zwei oder drei weitere Dateien enthalten. Dank Intralinks müssen wir jetzt Gott sei Dank nicht jeden einzelnen Ordner erneut erstellen.“

Auch die Nachverfolgung und das Auditing werden dem Analysten zufolge mit Intralinks Dealspace für ihn und sein Team zum Kinderspiel: Sie erhalten detaillierte Informationen zum Interesse potenzieller Bieter, die in verschiedenen Phasen der Verhandlung genutzt werden können. Das VDR-Dashboard verfolgt, wer sich welche Dokumente wie lange ansieht und herunterlädt.

„In einer vom Wettbewerb geprägten Situation wie z. B. mit vier oder fünf Investoren in einem Datenraum möchte man schon wissen, wer vorne liegt und wie groß das Interesse der verschiedenen Beteiligten wirklich ist. So kann man die potenziellen Investoren beobachten und ihnen z. B. sagen, sie müssen schneller werden, wenn sie weiter im Rennen bleiben möchten“, so der Analyst. „Wenn ein Investor nach der Unterzeichnung sagt, er hätte ein bestimmtes Dokument nie gesehen, gibt die Zugriffshistorie für alle Dateien der Plattform Aufschluss.“

@VISORY weiß auch den Kundenservice von Intralinks sehr zu schätzen, bei dem ein persönlicher Kundenservicemitarbeiter zugeteilt wird, der mit den besonderen geschäftlichen Herausforderungen jedes Unternehmens vertraut ist.

„Bei Intralinks gefällt mir besonders der persönliche Kontakt. Wir haben einen direkten Ansprechpartner, an den wir uns wenden können, wenn wir Hilfe brauchen“, freut sich der Analyst. „Das ist das genaue Gegenteil der typischen Hotline, bei der man jedes Mal mit einer anderen Person spricht.“

„Wenn ich meinem Ansprechpartner eine E-Mail schicke, ist das Problem in den meisten Fällen nach maximal fünf Minuten behoben“, so der Analyst weiter. „Wenn ich einen virtuellen Datenraum für einen Kunden einrichte und Probleme auftreten, habe ich eine Stunde Zeit, das zu beheben. Es ist gut zu wissen, dass sich mein Gesprächspartner auch wirklich meiner Probleme annimmt, wenn Hilfe benötige. Intralinks reagiert da wirklich immer sehr gut und schnell.“