data sovereignty ribbon

Ovum-Bericht – Datenschutzrecht: Schluss mit der Bürokratie

Eine neue, internationale Umfrage zeigt, dass Unternehmen anfällig für Verstöße gegen künftige Datenschutzrichtlinien sind.

Jetzt lesen!

Das komplexe Datenschutzrecht wird für internationale Unternehmen zunehmend zum Problem. Der weltweit tätige Analyst Ovum hat im Auftrag von Intralinks eine Umfrage zu diesem Thema durchgeführt.

Datenschutzbestimmungen: Vieles ändert sich.

Rund um den Globus werden immer mehr IT-Systeme in der Cloud bereitgestellt. Daher muss das Datenschutzrecht die neuen Anforderungen an die Datenhoheit widerspiegeln. Die wichtigsten Erkenntnisse:

  • Zwei Drittel der Unternehmen gehen davon aus, dass sie ihre globalen Geschäftsstrategien an neue Datenschutzbestimmungen anpassen müssen.
  • Mehr als die Hälfte der Unternehmen rechnet im Zuge der neuen europäischen Datenschutz-Grundverordnung mit Geldstrafen.
  • Über 70 % der Unternehmen gehen davon aus, dass Budgets steigen, um den neuen Richtlinien zur Datenhoheit zu entsprechen.
  • Unsere Umfrage ergab, dass den USA das wenigste Vertrauen entgegengebracht wird, wenn es um die Einhaltung von Datenschutzrichtlinien geht – dicht gefolgt von China und Russland.

Was können Unternehmen tun?

Das Datenschutzrecht lässt sich nicht einfach ignorieren. Unternehmen müssen einen Weg finden, bürokratische Hürden zu überwinden, und eine Compliance-Strategie entwickeln, die für Menschen, Prozesse und Technologien gleichermaßen gilt.

Der Ovum-Bericht erklärt, wie sich vertrauliche Inhalte unter Einhaltung der immer komplexeren Anforderungen schützen, kontrollieren und auffinden lassen.